Corona - leider auch bei uns ein Thema

Liebe Eltern,

aufgrund der aktuellen Situation sieht das Land NRW zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung der Viruserkrankung SARS.Co-2 ein Betretungsverbot  der Kitas ab Montag, dem 16.03.2020 vor.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW sieht  eine Notbetreuung vor für Kinder unentbehrlicher Schlüsselpersonen, wenn keine private Betreuungsmöglichkeit gewährleistet werden kann. 

Unentbehrliche Schlüsselpersonen sind in unverzichtbaren Funktionsbereichen tätig.

Dazu zählen Bereiche der öffentlichen Sicherheit  und Ordnung (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz), der medizinischen und pflegerischen Versorgung (Ärzte und Ärztinnen, Krankenpfleger und Krankenpflegerinnen) sowie der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens (Entsorgung, ÖPNV).

Die Notbetreuung gilt nur für Alleinerziehende  oder wenn beide Eltern in unverzichtbaren Funktionsbereichen tätig sind.

Den Bedarf können Sie umgehend anmelden, indem Sie uns unter kita.mariagoretti-wankum@bistum-muenster.de das ausgefüllte Antragsformular und die  Erklärung ihres Arbeitgebers über die Unentbehrlichkeit zusenden. Wir werden uns dann unmittelbar mit ihnen in Verbindung setzen. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Schraven

 


Download
Präambel Schlüsselpersonen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 30.0 KB
Download
Bescheinigung des Arbeitgebers Ministeri
Adobe Acrobat Dokument 439.8 KB

Download
Elternbrief Nr. 2 vom MInisterium.pdf
Adobe Acrobat Dokument 155.5 KB
Download
Antrag auf Notbetreuung Kitaformular.pdf
Adobe Acrobat Dokument 154.4 KB

Download
Elternbrief Nr. 3_Appell zur Neuregelung
Adobe Acrobat Dokument 49.3 KB
Download
Neuregelung Schlüsselpersonen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 142.3 KB

Über Uns


Wir sind eine katholische Einrichtung der Pfarrgemeinde St. Marien in Wankum. In unserer pädagogischen Arbeit führen wir die Kinder mit Hilfe von Geschichten, Bildern und Gebeten an den christlichen Glauben heran. Die kirchlichen Feste fließen stets mit in unsere pädagogische Arbeit ein. Und auch Besuche in unserer Ortskirche finden regelmäßig statt.

 

Unsere Einrichtung lebt von sozialem Miteinander und der Wertschätzung aller Kinder und deren Eltern und Familien. Da wir eine inklusive Kindertagesstätte sind, werden bei uns auch Kinder mit Beeinträchtigungen betreut und jedes Kind soll sich mit seinem individuellen Entwicklungsstand angenommen fühlen und sich nach seinen Möglichkeiten entwickeln können.

 

Bei uns werden 85 – 90 Kinder im Alter von 2 – 6 Jahren in vier Gruppen betreut und gefördert. Wir regen zum Spielen an und sind bemüht jedes einzelne Kind optimal in seiner Entwicklung zu unterstützen. Dabei ist uns die Zusammenarbeit mit den Eltern zum Wohle des Kindes sehr wichtig.

 

Die Kinder erleben hier einen strukturierten gleichbleibenden Tagesablauf, mit Morgenkreis, Freispiel, Frühstück, Spielen auf dem Außengelände und vielem mehr. Für die Kinder die Über-Mittag bleiben schließt sich daran das Mittagessen, der Mittagsschlaf bzw. eine Mittagsruhe und ein Freispiel an.


 

Unsere Arbeit mit den Kindern umfasst die folgenden 10 Bildungsbereiche:

 

  1. Bewegung
  2. Körper, Gesundheit, Ernährung
  3. Sprache und Kommunikation
  4. Soziale und (inter)kulturelle Bildung
  5. Musisch-ästhetische Bildung
  6. Religion und Ethik
  7. Mathematische Bildung
  8. Naturwissenschaftliche/technische Bildung
  9. Ökologische Bildung
  10. Medien

 

Die Bildungsbereiche fließen stets mit in unsere tägliche Arbeit ein und werden durch Bewegungsbaustellen, Geschichten, Liedern, hauswirtschaftliche Angebote, Experimente, Gebete, Ausflüge, Rollenspiele, Gesellschaftsspiele, Kreativität, usw. alters- und kindgerecht gestaltet.